Nach dem 1:1 gegen den TBV Lemgo

St. Pauli schafft es erstmals in die Zwischenrunde der Lippischen Hallenmeisterschaften.

Unsere neunköpfige Auswahl traf in der Vorrunde des 16. LZ-Cups am 16.12 in der Mehrzweckhalle Bösingfeld auf drei Mannschaften. Die Gruppengegner waren FC Unteres Kalletal, TuS Lockhausen und der TBV Lemgo.

Im ersten Spiel gegen die Kalletaler triumphierten unsere Jungs mit einem sensationellen 4:0 Sieg, der erst der zweite in der Vereinsgeschichte ist. Die Strategie von Trainer Simon Meschonat mit einer 2-1-1 Formation und dem blockweisen Wechseln ging vollends auf.

Das zweite Spiel gegen Lockhausen ging knapp mit 3:4 verloren. Dennoch zeigten die Jungs großen Einsatz und kamen trotz früher und hoher Führung des Gegners ins Spiel zurück. Mit etwas Glück wäre sogar der Ausgleich möglich gewesen. 

In der letzten Begegnung gegen das Lemgoer Spitzenteam des TBV gingen wir früh in Führung, kassierten aber bald den Ausgleich. Eine starke Mannschaftsleistung und nicht zuletzt unser glänzender Keeper Simon Heinrich hielten dennoch ein Unentschieden aufrecht.

Der TBV, der mit zwei Siegen und einem Unentschieden auf insgesamt sieben Punkte kam, landete unangefochten auf Platz eins. TuS Lockhausen stand bis vor der letzten Partie auf drei Punkten und hätte mit einem Sieg über die Kalletaler an uns vorbeiziehen können. Doch sie unterlagen und wir blieben auf dem zweiten Rang.

Der Auftritt der Mannschaft verblüffte sowohl Zuschauer als auch Spieler anderer Teams. Der SC St. Pauli schaffte es als einziges Kreisliga-C-Team in die Zwischenrunde und und landete damit auf der Titelseite der LZ. 

Artikel auf LZ.de